Lana

Lana kommt aus Aachen und entstand zu einer Zeit, in der nachhaltige und faire Mode in unserem Modebewusstsein noch keine maßgebliche Rolle spielte. Lana wurde 1987 von Hermann Kohnen und Anne Claßen-Kohnen gegründet, weil sie ihre eigenen Kinder mit Naturfaserkleidung ausstatten wollten und einfach nichts zu finden war. Nach mehr als 35 Jahren hat sich Lana heute zu einem renommierten Unternehmen für ökologische und sozial faire Mode entwickelt und ist vor allem für seine Damenmode bekannt. Lana entwickelt  zwei Kollektionen pro Jahr und fertigt bei langjährigen Partnerfirmen in Europa und der Türkei.

Artikel 1 - 27 von 27

Artikel 1 - 27 von 27

Un­ter­neh­mens­phi­lo­so­phie

Als Hermann Kohnen und Anne Claßen-Kohnen 1987 auf der Suche nach Kleidung für ihre Kinder waren, boomte Polyester als Material für Kleidungsstücke. Da das Paar nicht fündig wurde auf ihrer Suche nach plastikfreien Alternativen, entschieden sie sich kurzerhand, eine Strickmaschine zu kaufen und im hauseigenen Keller ihre eigenen ersten Kreationen aus Wolle und Baumwolle zu produzieren.

Schnell sprach sich im Bekanntenkreis herum, was Familie Claßen-Kohnen innerhalb kürzester Zeit auf die Beine gestellt hatte. Die Aufträge bei den Naturmode-Pionieren mehrten sich und alsbald wurde die Produktpalette erweitert.

Damen-Mode kam hinzu, die bei Lana von Beginn an auch bunt sein sollte, um der „jutefarbenen“ Bio-Mode jener Zeit moderne Alternativen entgegenzusetzen, die sich auch optisch nicht von konventioneller Mode unterscheiden lassen. Auch heute noch steht Lana für Kleidung in bunten Farben, mit kreativen Mustern und femininen Schnitten. 

Bis heute ist Lana ist Familienunternehmen geblieben, bei dem die Abläufe vom Design bis zur Produktion streng überwacht werden. Sowohl den Arbeitnehmern in sämtlichen Arbeitsschritten als auch der Natur wird mit Fairness und Respekt begegnet. Aus diesem Grund haben Diskriminierung und Kinderarbeit keinen Platz bei Lana, während auf existenzsichernde Löhne geachtet wird. Die Partnerfirmen in der Türkei und Europa sind allesamt langjährige Partner mit hohen Sozialstandards, die regelmäßig besucht und kontrolliert werden.

Entgegen der Fast-Fashion-Ideologie, bei der im Jahr möglichst viele Kollektionen gedroppt werden, um den Konsum anzukurbeln, veröffentlicht Lana nur zwei Kollektionen im Jahr. Auch bei der letztendlichen Produktion wird darauf geachtet, dass keine Überproduktion entsteht. Es wird nur produziert, was tatsächlich von den Läden vorgeordert bzw. für den eigenen Onlineshop benötigt wird.

Nachhaltige Materialien bei Lana

Lana ist sich treu geblieben: Von Anfang an war das Ziel der Gründer, Mode aus Naturfasern zu produzieren, um plastikfreie Kleidung zu erhalten. Dies ist weiterhin der Fall.

Nach über 35 Jahren Produktion geht Lana jedoch auch mit der Zeit und ist offen für moderne Wege in der Naturmode. So finden sich neben Bio-Baumwolle, Hanf, Seide und Wolle auch Kleidungsstücke aus dem neu entwickelten Material Lenzing™ EcoVero™, ein Viskose-Stoff aus Holzfasern.

Da viele der Kleidungsstücke vegan sind, kann Lana diese auch von PETA entsprechend als „PeTA APPROVED VEGAN“ ausweisen lassen. Eine andere Zertifizierung, die ihr bei Lana häufig finden könnt, ist das GOTS-Siegel für faire Unternehmensphilosophie und eine nachhaltige Produktion.


Bei Lana verbinden sich der Unternehmergeist eines Familienunternehmens mit modernen Designs. Wir bieten euch von Lana Damen-Mode für das ganze Jahr und jeden Anlass. Schaut euch in unserem Onlineshop um oder kommt in unserem Laden in Chemnitz vorbei!