Banner

INNATEX Winter 2020

Der Besuch der INNATEX ist immer ein Erlebnis. Schon die Hinfahrt ist wunderschön. Dieses Mal gerieten wir in ein kleines Schneegestöber. Und weil das so selten geworden zu sein scheint, freut man sich um so mehr darüber. Ansonsten ist der Ablauf stets gleich. Man kommt drei viertel zwölf ( oder auch „viertel vor zwölf“) an und geht erstmal Mittagessen. Und dann geht’s ans Tagwerk.

Die INNATEX ist vor allem dadurch schön, dass sie nicht so überlaufen ist wie andere Messen. Es ist alles relativ entspannt. Nicht alle Aussteller aus dem Bereich Fairer & nachhaltiger Mode nutzen diese Ausstellung, aber doch ein großer Teil. Die INNATEX ist für uns in erster Linie ein großer Showroom. Wir schauen und erkundigen uns nach den verwendeten Materialien und Qualitäten und Hintergründen. Lieber einmal im Original sehen und anfassen als tausendmal hören oder lesen oder nur Kataloge wälzen. Das eigentliche Ordern machen wir meistens am Schreibtisch – es ist ein größeres Puzzle.

Pigeon

Aus dem Bereich Kindersachen haben wir Pigeon – Organics for Kids Ltd. aus England und die beiden deutschen Label loud + proud und Enfant Terrible besucht. Mit allen arbeiten wir seit längerem zusammen. Jedes Label ist anderes und das finden wir gut so. loud + proud steht beispielsweise für etwas kräftigere Farben. Die Farbabstimmung bei Pigeon ist schon fast pastellfarbig.

Greenbomb

Wir waren auch bei GREENBOMB (sieht Foto), Lanius, De Colores, Wunderwerk, Mufflon, Duckfeet, Grand Steps Shoes. Bei Mufflon gibt es neue Farben und verschiedene Accessoires, die sich gut integrieren lassen. Von De Colores und Mariposa Fairtrade werden wir Handschuhe für den nächsten Winter ins Programm aufnehmen. Gefallen haben uns die Gespräche bei Grand Steps Shoes und Duckfeet. Bei FLOMAX haben uns neue Muster gefallen. Bei HempAge gab es sogar Hanfbier, aber … nicht für uns mit dem long way home. War aber angenehm.

Gefallen hat die allgemeine Atmosphäre. Es ist nicht nur ein Schauen und Zeigen und Bestellen und Aufträge annehmen. Es ist auch ein Austausch von Eindrücken und Gedanken oder einfach nur Reden.


Für alle hat es nicht gereicht. Einige Bestellungen muss man vor Ort schreiben. Das geht nicht anders. Und mit der letzten Order sind wir schon über den Schlussgong hinausgerutscht, nachdem wir noch eine Dame, die unbedingt ihren Flug schaffen musst, vorgelassen hatten. Wir werden wohl zukünftig unsere Messebesuche in Wallau ausdehnen müssen. Und, dann kann man auch zur Party gehen 🙂

Ende
Letztes Bild

Kommentar hinterlassen

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.